Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 39 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18790725 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Welcome Prodi
Verfasst am Samstag, 22. April 2006 um 14:01 von revolutionsound
Freigegeben von MarkArne

Politische Systeme im Vergleich revolutionsound schreibt:

"Was ist das nur für eine politische Chaosmache in Italien. Romana Prodi hat die Wahl für sich entscheiden können und nun heißt es wirklich wie im Film Stahlbergs Bye Bye Berlusconi. Doch verabschieden will er sich keineswegs.

Er kann es nicht. Er darf es sogar nicht. Wenn Berlusconi sich aus der Politik zurückziehen würde, schwände seine Immunität. Für ihn wäre es der GAU nach dem GAU. Indes darf sich Italien wieder auf mehr Demokratie freuen. Der neue Machthaber hat kein Medienimperium. Allerdings ist Italien tief gespalten und die neue Koalition zeigte schon Risse. Für Prodi wird es schwer, die Koalition zusammenzuhalten. Und außerdem hat immerhin knapp die Hälfte der Bürger Italiens noch den alten Regierungschef gewählt. Jenen Bürgern scheinen die Machenschaften nicht so wichtig, worüber man fast schon staunen muss.

Dass Berlusconi nicht gehen will, beschäftigt nun sogar schon die Europäische Union. Offensichtlich schert sich jemand zu wenig um demokratische Grundprinzipien, die in der Europäischen Union höchstes Gut sind. Ein Untersuchungsausschuss im Europäischen Parlament wird möglich. Noch sind die Meinungen darüber gespalten: wie viel Aufmerksamkeit soll man jemanden schenken, der sich jetzt wichtig machen will und über seinen Abgang ein Lied komponiert? Der neue Regierungschef bedarf ebenfalls viel Aufmerksamkeit, denn er und sein Team haben die Aufgabe, eine gespaltene Nation wieder zusammenzuführen und Italien aus einem Wirtschaftstief hinauszuholen. Mit der Wirtschaft hatte es sich sein Vorgänger verscherzt.

Die Regierungszeit wird für den Professore kein Zuckerschlecken. Vielleicht bietet die Führung unter einem roten Anstrich etwas Möglichkeit, alte mitunter diffuse Strukturen aufzubrechen, nationalistische Tendenzen zu schwächen. Die Forza Italia hat in den vergangenen Tagen wieder für Furore gesorgt. Noch ist Ciampi Präsident, aber die Forza Italia könnte sich dort Herrn Berlusconi vorstellen. In vier Wochen wird sich die Nachfolge Ciampis entscheiden. Im Amt bleiben will Ciampi nicht. Der Wahlkrimi in Italien ist ein Zweiteiler."

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Politische Systeme im Vergleich
· Artikel von revolutionsound


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Politische Systeme im Vergleich":
Frauenwahlrecht in der Schweiz


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

3 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Welcome Prodi (Punkte: 50)
von Bodo (BodoKaelberer@webkind.de) am Sonntag, 23. April 2006 um 23:38
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de
> Er kann es nicht. Er darf es sogar nicht. Wenn Berlusconi sich aus der
> Politik zurückziehen würde, schwände seine Immunität. Für ihn wäre es
> der GAU nach dem GAU. Indes darf sich Italien wieder auf mehr
> Demokratie freuen. Der neue Machthaber hat kein Medienimperium.
> Allerdings ist Italien tief gespalten und die neue Koalition zeigte schon
> Risse. Für Prodi wird es schwer, die Koalition zusammenzuhalten. Und
> außerdem hat immerhin knapp die Hälfte der Bürger Italiens noch den
> alten Regierungschef gewählt. Jenen Bürgern scheinen die Machenschaften
> nicht so wichtig, worüber man fast schon staunen muss.

Ein Absatz mit vielen sehr wichtigen und richtigen Punkten. Daher zusätzlich
hier zitiert (-;


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).