Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 64 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
30726396 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

USA ein in Kultur und Zivilisation zurückgebliebenes Land.
Verfasst am Montag, 22. März 2021 um 13:54 von pabstha
Freigegeben von Master

Politische Systeme im Vergleich pabstha schreibt:

"Es bräuchte Entwicklungshilfe von der Schweiz oder sogar von Russland.

Man merkt doch das Erbe in der Gegenwart. Die Einwanderer waren verarmte oder kriminelle Bürger vorwiegend aus Europa. Den Besitz nahmen sie den Ureinwohnern ab mit Brutalität und besseren Waffen. Die Familien der Navajos erschossen sie mit Sprenggranaten zu 80 % im „cañon del muerto“ auf Befehl vom Nationalhelden Kid Carson. Mit höchster Ehre bedacht werden heute noch die Kuhjungen, genannt Cowboys. Um sich vor harter Arbeit drücken zu können importierten sie schwarze Sklaven aus Afrika. Mit ihnen kam auch keine Kultur ins Land. Die Gen-bedingten Unterschiede ( körperliche Stärke gegen höheren IQ) enden immer stärker in Gewalt und Kriminalität. Zum Ausgleich wollen sie diese Übel auch nach Europa implementieren.
Amerikaner erwiesen sich als die brutalsten Killer. Im „Civil War“ schossen sie mit Kanonen und Schrapnellen auf die aufrecht und zur Identifikation in bunten Anzügen gekleideten Soldaten. Es gab weder Ärzte noch das Rote Kreuz. Es war der blutigste Krieg aller Zeiten.
Im 2.Weltkrieg haben sie ihr ruchloses Morden gegen die Zivilbevölkerung fortgesetzt. Einzig US-Truman hat Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abwerfen lassen.
Bei uns verwüsteten sie die meisten deutschen Städte gegen die Genfer Konventionen.
In Korea, Vietnam, Kambodscha, Irak, Syrien, Lybien hörte das Bomben nicht auf. (Die Firma Dupont rühmt sich Hersteller des Sprengstoffs zu sein) Allein in den 2 Irakkriegen haben sie 800.000 Zivilisten umgebracht. Der Verantwortliche W. Bush ist immer noch nicht verurteilt und hingerichtet worden.
Nun läßt der senile Präsident Herrn Putin einen „killer“ nennen.
Wo muß man eigentlich “the greatest evil in the world” suchen?
AMI GO HOME.
An Stelle von Waffen für jährlich mehr als 1000.000.000.000 US-$ ( mehr als 1 Bio. €) zu kaufen sollten sie für ihre eigenen Leute

-Bessere Schulen einrichten
-Unversitäten von Steuergeldern finanzieren
-Strassen in Ordnung bringen
-Stromnetze sanieren und unter die Erde legen
-für menschenwürdige Arbeitsplätze sorgen (für 1 IT-Ingenieur 2x2 m ohne Fenster)
-Alle Städte mit Kläranlagen und Müllverbrennungsanlagen ausrüsten. (Chicago läßt noch immer den Dreck in den Mississippi und damit in den Golf von Mexiko laufen)
-Eine echte Demokratie nach Schweizer Vorbild einrichten
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Politische Systeme im Vergleich
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Politische Systeme im Vergleich":
Frauenwahlrecht in der Schweiz


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).