Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 43 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18419528 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Alte Artikel: Wie alles begann ...
Verfasst am Sonntag, 13. Januar 2002 um 23:23 von Webmaster
Freigegeben von Master

Edmund Stoiber Webmaster schreibt:

"Der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2002 hat mit der Nominierung von Edmund Stoiber zum Kanzlerkandidaten der Unionsparteien begonnen.

Dieses Portal wurde von besorgten Bürgern gegründet, die es politisch für einen groben Fehler und eine Gefahr für die Demokratie ansehen würden, wenn Edmund Stoiber die Bundestagswahlen gewinnen würden.

Es geht hier in den Beiträgen und Informationen ausdrücklich nicht darum, politisch Partei zu ergreifen. Wir sind weit davon entfernt, diese Plattform als Wahlkampfunterstützung für die amtierende rot-grüne Regierung einzusetzen. Es geht auch nicht darum zu verhindern, dass die CDU/CSU in einer Koalition mit einer kleineren Partei ab Herbst 2002 wieder Regierungspartei wird. Das werden die Wähler und Wählerinnen entscheiden.

Ziel ist es vielmehr, die Bürgerinnen und Bürger darüber aufzuklären, dass sich hinter dem freundlich lächelnden und Siegermentalität präsentierenden Ministerpräsidenten des Bundeslandes Bayern der Wolf im Schafspelz verbirgt.

Nicht allen mögen seine öffentlichen Äusserungen zum Thema Migranten, Europa oder innere Sicherheit bekannt sein, gibt sich Stoiber doch in den Medien moderat. Doch keiner kauft gerne die Katze im Sack und deshalb erlauben wir uns, hier an dieser Stelle Informationen zusammen zu tragen und zu verteilen, die offen legen, welche politische Gesinnung sich hinter Stoibers öffentlichem Auftreten verbirgt.

Der Ethiker Ralph Giordano prägte einmal den Topos "Zwangsdemokrat" im Zusammenhang mit Franz Josef Strauß. Das lässt sich mit der selben Argumentation auf Edmund Stoiber, Strauß' politischen Ziehsohn und ehemaligen Generalsekretär in Bayern, sagen. Er wächst politisch in einer Demokratie auf, geht aber mit dem demokratischen Grundgedanken und den damit verbundenen Machtverteilungen nicht konform.

Dies aufzuzeigen und den Bürger aufzuklären, haben sich die Betreiber von verhindert-stoiber.de auf die Fahnen geschrieben."

 
Umfrage des Artikels
Was halten Sie von unserer Aktion?

Finde ich prima und möchte Euch gerne unterstützen
Ich finde es zumindest interessant.
Interessiert mich nicht sonderlich.
Was soll das? Verstehe den Sinn nicht.
Ich bin als Stoiber-Anhänger empört!



[ Ergebnisse | Umfragen ]

Stimmen: 81 | Kommentare: 1

Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Edmund Stoiber
· Artikel von Webmaster


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Edmund Stoiber":
Mein Lieblingsbild von Edmund Stoiber


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).